Stadtwerke Neustadt - Energieversorger

Ziegelhof 6-8
23730 Neustadt
Deutschland

04561/51100
04561/5110600
sekretariat@swnh.de
www.swnh.de
Ines Rosenow
14. Dezember 2016

Anzeige: Mit den Stadtwerken bequem und günstig zum Solarstrom

Neustadt. Die Idee, auf dem eigenen Dach eine Solaranlage zu bauen, hatten sicher schon viele. Allerdings ist es durchaus auch eine Kostenfrage, den Traum vom eigenen Sonnenkraftwerk zu verwirklichen. Die Stadtwerke Neustadt stellen nun ein neues Angebot vor, mit dem so mancher Hausbesitzer seinen grünen Fingerabdruck verbessern kann, ohne gleich eine fünfstellige Summe zu investieren.
20 Jahre rundum sorglos
„Bei unserem ‚Sonnen-Klar-Paket‘ lassen wir als Dienstleister mit einem regionalen Experten als Kooperationspartner die Photovoltaikanlagen auf den Eigenheimen unserer Kunden errichten“, erklärt Werkleiterin Vera Litzka. Der Hausbesitzer schließt dafür mit den Stadtwerken einen Überlassungsvertrag über 20 Jahre ab und zahlt lediglich eine feste monatliche Rate, mit der dann alle Kosten abgedeckt sind - von der Beratung über die Installation und Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung bis zu eventuellen Reparaturen der PV-Anlage. Nach Ablauf des Vertrags geht die Anlage in den Besitz des Kunden über, und der weiter selbst „geerntete“ und genutzte Strom ist dann kostenlos.
Dieser „Rundum-Sorglos-Service“ dürfte den Neustädtern aus dem Bereich der Wärmeversorgung schon bestens bekannt sein: nämlich mit dem beliebten „Wärme-Komfort-Paket“. Mit diesem Konzept haben die Stadtwerke in der Vergangenheit bereits sehr erfolgreich gute Erfahrungen gesammelt.
Unabhängig, klimaschützend und günstig
Etwa 30 Prozent der eigenen Sonnenstromproduktion können zur Eigennutzung verbraucht werden, der Rest wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz vergütet. Ab circa 60 Euro im Monat wird so die Photovoltaikanlage auf dem heimischen Dach realistisch. „Wer den eigenen Strom noch effektiver nutzen, noch mehr CO2 einsparen und noch unabhängiger vom öffentlichen Stromnetz sein will, kann auch einen Speicher dazu buchen. Dann kann abends und nachts, wenn die Sonne nicht mehr scheint, der selbst erzeugte Strom für den Kühlschrank oder die Waschmaschine genutzt werden“, erläutert die Werkleiterin. Darüber hinaus wird es für Kunden des „Sonnen-Klar-Pakets“, die den restlichen Strom, den sie nicht selbst erzeugen, über die Stadtwerke beziehen, einen neuen günstigeren Öko-Sondertarif - „SünnWatt“ - geben.
Qualität und Sicherheit garantiert
Als Partner für die Anlagen arbeiten die Stadtwerke mit einem erfahrenen, renommierten PV-Spezialisten aus der Region zusammen. Eine Kooperation, die höchste Qualität, größtmögliche Sicherheit und kompetenten persönlichen Service garantiert. Apropos Garantie: Diese wird für 30 Jahre auf die eingesetzten Module aus deutscher Produktion gewährt - 10 Jahre länger als die Vertragslaufzeit. „Jede Photovoltaikanlage ist ein sehr individuelles Produkt und bekommt eine eigene Kalkulation sowie eine transparente Berechnung der Erträge, die auf die speziellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden zugeschnitten sind“, betont Litzka und fasst die Vorteile des neuen Stadtwerke-Solarangebots wie folgt zusammen. „Unser Kunde muss sich um nichts kümmern, keine eigenen Investitionen tätigen und leistet einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz sowie zur eigenen Autonomie in der Stromversorgung!“
Wer sich für das „Sonnen-Klar-Paket“ interessiert, kann sich bei den Stadtwerken unter Tel. 04561/5110-838 informieren und beraten lassen. (red)

Gesche Muchow
13. Dezember 2016

Anzeige Ein Jahr voller Innovation und Investition

Bilder
Stadtwerkeleiterin Vera Litzka mit ihren Kollegen Volker Path, Michael Scherf und Sven Piffrement-Lörke (v. lks.) vor dem brandneuen Spülwagen.

Stadtwerkeleiterin Vera Litzka mit ihren Kollegen Volker Path, Michael Scherf und Sven Piffrement-Lörke (v. lks.) vor dem brandneuen Spülwagen.

Neustadt. Traditionell im Dezember lud am vergangenen Montag Stadtwerkeleiterin Vera Litzka zum Pressegespräch ein, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf neue Projekte zu geben.
 
Gemeinsam mit Leiter der Abteilung Elektrizität Michael Scherf informierte sie über getätigte Spenden, Neuanschaffungen, umgesetzte Projekte und vollzogene Arbeiten. Allein 0,1 Prozent des Gesamtjahresumsatzes in Höhe von 26 Millionen Euro kamen unter anderem zahlreichen Sportvereinen und vor allem dem Folklore-Festival zugute. Dies bewege sich in dem üblichen Rahmen, erklärte die Amtsleiterin. Außerdem informierte sie über diverse Baustellen, wie beispielsweise der Sanierung des Pumpwerkes „Kaiserholz“, dem nun jedes Jahr ein weiteres der insgesamt zehn Pumpwerke folgen soll, der Anschaffung eines hochmodernen Spülwagens und der Verlegung von allein 1,2 Kilometern Mittelspannungsleitung im Strombereich. Auch das öffentliche WLAN sowie die neuen Produkte „Energieausweis“ und das „Solar Klar Paket“ erhielten guten Zuspruch.
 
Für 2017 stehen neben dem Neubau des Verwaltungs- und Betriebsgebäude der Stadtwerke, die im Januar 2018 bezugsfertig sein sollen als weiteres Großprojekt die Kabelauswechslung vom alten zum neuen Standort auf der Agenda, da ein Teil der Technik auf dem Gelände am Ziegelhof verbleiben wird. Im 2. Quartal sei außerdem die Erneuerung des kompletten Leitungsnetzes in der Grabenstraße und der Reiferstraße geplant und im 3. Quartal folge die Erneuerung der Schmutz- und Regenwasserhausanschlussleitungen im Birkenweg und Eschenweg, informierte die Stadtwerkeleiterin. Zudem würden am Hafen drei Stege erneuert und ein Mastenkran angeschafft.
 
„Insgesamt werden die Stadtwerke in 2017 18,801 Millionen Euro investieren, davon allein im Abwasserbereich 2,1 Millionen Euro“, erklärte Vera Litzka abschließend. (gm)

Ines Rosenow
02. November 2016

In Ostholstein geerdet: Die Stadtwerke Neustadt machen wieder auf der Gogenkrog-Messe fest

Die Stadtwerke Neustadt in Holstein - kurz SWNH - sind seit 1852 ein fester Bestandteil der Region. Bis heute hat sich das Unternehmen vom einfachen Energielieferanten zu einem vielseitigen „Allround-Versorger“ entwickelt. Das Neustädter Urgestein stellt seit jeher einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar – sowohl als Arbeitgeber als auch Auftraggeber für Handwerk, Gewerbe sowie Industrie. Erträge kommen der Stadt und somit allen Bürgern zugute, indem sie in Ausbau und Modernisierung der örtlichen Infrastruktur investiert werden. Diese und weitere „Heimvorteile“ eines örtlichen Energieversorgers wie ein verlässliches Netz und persönlichen Service wissen mittlerweile mehr als 10.000 Kunden in Neustadt und Umgebung zu schätzen.
Für SWNH-Kunden und alle, die es noch werden wollen, ist die Gogenkrog-Messe an diesem Wochenende eine gute Gelegenheit, mit ihren Stadtwerken ins Gespräch zu kommen und sich umfassend über alle Angebote zu informieren.
 
Rundum versorgt
Um dem selbst ernannten Titel „Ihre Energiefürsorger“ gerecht zu werden, werkeln die SWNH kontinuierlich daran, die Produktpalette zugunsten von Sicherheit und Wohlbefinden ihrer Kunden zu erweitern und verbessern: z. B. mit dem Hausnotruf für ältere Menschen, Singles und Familien mit Kindern. Dieser sorgt im Notfall per Knopfdruck für sofortige und zielsichere Hilfe und bietet ein kostengünstiges und umfassendes Sicherheitssystem. Seit diesem Jahr können Einwohner und Gäste in Neustadt das SWLAN nutzen. Viele in der Innenstadt und am Hafen positionierte Hot Spots ermöglichen es, sich über Smartphone, Laptop oder auch Tablet im kosten- und drahtlosen Internet einzuloggen. Ganz neu im Programm und insbesondere für Haus- und Wohnungsbesitzer interessant: Der verbrauchsorientierte Energieausweis ist jetzt auch direkt bei den Stadtwerken ab 65 Euro erhältlich.
 
Begleitet wird der Messeauftritt der Stadtwerke Neustadt natürlich auch wieder von einem Gewinnspiel, das in diesem Jahr besonders attraktiv ausfällt: Der Hauptpreis ist eine hochwertige Waschmaschine im Wert von 1.000 Euro.

Michael Scheil
07. September 2016

Anzeige: Stadtwerke senken die Gaspreise pünktlich zu Beginn der Heizperiode

Neustadt. Nach dem Motto „rein in die warme Stube“ informieren die Stadtwerke derzeit ihre Kunden über die Senkung ihrer Gaspreise zum 1. Oktober 2016. Eine erfreuliche Nachricht mit Blick auf den kommenden Herbst und Winter - und die damit schon bald beginnende Heizperiode. Wie der Neustädter Versorger mitteilt, fällt der Preis pro Kilowattstunde in allen Gastarifen - auch außerhalb des Netzgebiets - um brutto 0,45 Cent. Im günstigsten Tarif LüttGas fix 2.0 bedeutet dies einen Rückgang um 8,65 Prozent. Bei einer gleichzeitigen Senkung des jährlichen Grundpreises um 5 Euro spart ein durchschnittlicher Haushalt (Jahresverbrauch: ca. 20.000 Kilowattstunden) somit im Jahr fast 100 Euro.
„Die Preissenkung ist möglich durch gesunkene Beschaffungspreise an den Energiebörsen, die wir jetzt direkt an unsere Kunden weitergeben“, erläutert Werkleiterin Vera Litzka. „Als zuverlässiger regionaler Energiefürsorger sind wir bestrebt, für alle unsere Kunden stets die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen“, so Litzka weiter. Dabei legen die Stadtwerke großen Wert auf individuelle Kundenbetreuung, faire und transparente Preise und haben den Anspruch, in allen Fragen rund um die Energieversorgung der richtige Partner für ihre Haushalts- und Geschäftskunden zu sein.
 
Für weiterführende Beratungen und Informationen sind die SWNH-Mitarbeiter von Montag bis Donnerstag von 8: bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr und Freitag von 8 bis 12: Uhr im Kundencenter im Ziegelhof 8 in Neustadt persönlich anzutreffen sowie telefonisch unter der Rufnummer 04561/5110-150 erreichbar. (red)

Michael Scheil
19. Juli 2016

Der Anfang ist gemacht - Erster Spatenstich für das neue Stadtwerke-Gebäude

Bilder

Neustadt. Am Montagvormittag erfolgte nach eineinhalbjähriger Planungszeit der erste Spatenstich für das neue und hochmoderne Stadtwerkegebäude an der Neukoppel.
 
Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider und Stadtwerkeleiterin Vera Litzka stachen gemeinsam mit den Planern und Architekten sowie Stadtwerkeausschussvorsitzenden Günther Struck die Spaten in den Boden und ernteten begeisterten Applaus der geladenen Politiker, Verwaltungs- und natürlich Stadtwerkeangestellten. Zuvor hatte die Bürgermeisterin einen kurzen Rückblick auf die Planungszeit des modernen Neubaus gewagt und betonte, dass das neue Gebäude zukünftig ein tolles Aushängeschild am Ortseingang sein werde. Für die planenden Architektenbüros Rissmann und Spieß aus Neustadt und Ibus Architekten aus Bremen sprach Prof. Ingo Lütkemeyer, der berichtete, dass in der kommenden Zeit ein Tandem aus regionalen und überregionalen Firmen den lange und sorgfältig geplanten Bau in Angriff nehmen werde. Auf der rund 3.500 Quadratmeter großen Fläche werde ein repräsentatives, aber auch norddeutsch zurückhaltendes Gebäude entstehen, das Vorbildcharakter haben soll. Wichtigste Leitlinie bei der Planung sei das Stichwort Effizienz gewesen, dies betreffe sowohl die spätere Nutzung und den Betrieb sowie Ressourceneffizienz des Null-Emmissionsgebäudes, das unter anderem über eine Wärmerückgewinnungsanlage aus der Abluft und Photovoltaik auf dem Dach verfügen wird. „Das neue Gebäude soll dem Bild entsprechen, das wir von uns haben: Es soll innovativ und flexibel sein und die Zukunft gestalten“, bekräftigte die zukünftige Hausherrin Vera Litzka abschließend. (gm)

Jenny Beyer
09. März 2016

Der bequeme und günstige Weg zur modernen Heizungsanlage

Davon profitieren Hauseigentümer und Handwerksbetriebe gleichermaßen: Das „Wärme-Komfort-Paket“ der Stadtwerke Neustadt ist der innovative Weg zu einer modernen Erdgasheizung.
Beispielsweise dann, wenn es sich um eine Ölheizung handelt oder die vorhandene Gastherme in die Jahre gekommen ist und ausgetauscht werden muss. Gebäudeeigentümer erhalten damit nicht nur eine moderne Erdgasheizung, die individuell geplant wird und Energie effizient nutzbar macht. Zum Leistungsumfang zählen darüber hinaus auch Reparatur und Wartung, die Behebung von Störungen, die regelmäßige Überprüfung durch den Schornsteinfeger sowie ein 24-Stunden-Service. Auf Wunsch übernehmen die Stadtwerke auch die Demontage und Entsorgung der alten Anlage (Brenner). Dabei arbeiten die Stadtwerke Neustadt mit dem heimischen Handwerk eng zusammen und stärken damit nicht zuletzt die regionale Wirtschaft.
Schon ab 75 Euro ein „Rundum-sorglos-Paket“ für eine neue Heizung
Innerhalb der Vertragslaufzeit von 10 Jahren zahlt man lediglich einen festen monatlichen Betrag, der sich nach der Investitionssumme richtet. Hinzu kommen die Kosten für den Energieverbrauch. Vorteil für den Kunden: Er spart die direkten Investitionskosten und verfügt zudem während der Vertragslaufzeit über eine stets sichere und zuverlässige Wärmeversorgung. Kunden profitieren somit von einem echten Rundum-sorglos-Paket - und dies zu kalkulierbaren Kosten, ohne böse Überraschungen, beispielsweise durch ungeplante teure Reparaturen. In den monatlichen Ausgaben sind die Kosten für die Finanzierung der Anschaffung und der Installation für die Erdgasheizung sowie die jährlichen Folgekosten für Reinigung, Wartung, Störungsdienst, Ersatzteile und Reparaturen enthalten. Zusätzliche Ausgaben entstehen für die Wärmelieferung im Rahmen des Wärmetarifs der Stadtwerke Neustadt.
Zeit für das Wesentliche
„Natürlich wird mit unserem Wärme-Komfort-Paket Energie eingespart. Vor allem aber brauchen sich unsere Kunden um nichts mehr zu kümmern. Es ist einfach, sicher, komfortabel, spart Zeit und Energie und schont dabei die Geldreserven, zum Beispiel für andere notwendige Investitionen oder die Erfüllung persönlicher Wünsche“, unterstreicht Vera Litzka, Werkleiterin der Stadtwerke. Wer mehr über das „Wärme-Komfort-Paket“ wissen möchte, wendet sich an das Kundencenter der Stadtwerke, persönlich vor Ort oder unter Tel. 04561/5110-150. (red)

Daniela Grebien
29. Januar 2016

Anzeige: Stadtwerke übernehmen für weitere 20 Jahre das Strom- und Gasnetz

Bilder
Die Stadtwerke Neustadt bleiben auch künftig ein verlässlicher Partner.

Die Stadtwerke Neustadt bleiben auch künftig ein verlässlicher Partner.

Neustadt. Die Netze für Strom und Erdgas der Stadt Neustadt bleiben auch die nächsten 20 Jahre in kommunaler Hand. Die Stadtwerke Neustadt haben nach dem Auslaufen der bisherigen Verträge mit der Stadt und Neuausschreibung der Konzessionen zum 1. Januar 2016 erneut den Zuschlag für den Betrieb der Strom- und Gasnetze in Neustadt erhalten.
 
Gleichzeitig wurden die Stadtwerke für weitere 20 Jahre mit der Wasserversorgung Neustadts betraut, und zudem wurde eine Löschwasservereinbarung mit der Stadt getroffen. Damit bleiben die gute Versorgungsqualität und die Sicherheit der Netze auch für die Zukunft gewährleistet.
 
Die Stadtwerke Neustadt sind ein etabliertes Energieversorgungsunternehmen in der Region mit über 160-jähriger Tradition. Der städtische Eigenbetrieb und Grundversorger in Neustadt verfügt über umfangreiche Erfahrungen und eingeschwungene Prozesse, um die betreuten Netze nachhaltig, sicher, wirtschaftlich und effizient nach dem jeweiligen Stand der Technik zu bewirtschaften.
 
„Die Verlängerung der Konzessionsverträge ist eine Bestätigung unseres Bemühens um regionale Transparenz“, erklärt Vera Litzka, Werkleiterin der Stadtwerke Neustadt. „Eine zuverlässige, effiziente und verbraucherfreundliche Versorgung der Stadt Neustadt, diese Aufgabe liegt bei den Stadtwerken als ihr heimischer Energieversorger auch zukünftig in verlässlichen Händen.“ Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider äußerte sich ebenfalls sehr erfreut über das Ergebnis der Neuausschreibung: „Ich begrüße es sehr, dass wir unseren Stadtwerken den Zuschlag erteilen konnten. Auf diese Weise werden unsere Bürger auch künftig verlässlich mit Strom und Gas versorgt. Und bei auftretenden Fragen gibt nicht ein anonymes Callcenter Auskunft, sondern ein persönlicher Ansprechpartner kümmert sich vor Ort um alles.“ (red)

Ines Rosenow
25. November 2015

Stadtwerke senken Preise in der gesetzlichen Grundversorgung

Günstige Einkaufspreise werden an die Kunden weitergegeben
Neustadt. Erfreuliches für die Kunden der Neustädter Stadtwerke: Die Preise für Strom und Gas werden ab 1. Januar 2016 in der gesetzlichen Grundversorgung gesenkt. „Obwohl die gesetzlichen Abgaben und Umlagen sowie die Netzentgelte im nächsten Jahr steigen; und zwar um insgesamt rund 0,64 Cent pro Kilowattstunde profitieren unsere Kunden von günstigeren Konditionen bei der Energiebeschaffung. „Unter dem Strich ergibt sich ein Preisvorteil, den wir gerne weitergeben“, so Lars May, Leitung Marketing und Vertrieb.
So wird der Arbeitspreis für die Grundversorgung Strom von derzeit 29,20 Cent/kWh auf 29,00 Cent/kWh abgesenkt. Der Arbeitspreis für die Grundversorgung Gas sinkt von 6,35 Cent/kWh auf 6,20 Cent/kWh. Dies ergibt für einen durchschnittlichen Haushalt eine Ersparnis von rund 45 Euro pro Jahr. (red)

Petra Geffken
02. November 2015

Über 100 Jahre Strom in Neustadt

Bilder
Günther Struck, Vorsitzender des Stadtwerke-Ausschusses, Werkleiterin Vera Litzka und Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider (v. lks.).

Günther Struck, Vorsitzender des Stadtwerke-Ausschusses, Werkleiterin Vera Litzka und Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider (v. lks.).

Neustadt. „Neustadt hat elektrisches Licht. Um 4 Uhr wurde der elektrische Strom in die „Adern“ des Ortsnetzes gelassen und Neustadt kann sein Licht vor den Leuten leuchten lassen.“ - Diese Nachricht erschien am 13. Juli 1914 im Neustädter Wochenblatt. Was vor 100 Jahren eine Sensation war, ist heute selbstverständlich: 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag bekommen die Bürger in Neustadt Strom aus der Steckdose. Seit über 100 Jahren sorgen die Stadtwerke dafür, dass in den Haushalten die Lichter nicht ausgehen, in den Betrieben auch nachts gearbeitet werden kann und die Ampeln den Verkehr regeln. „Ohne Strom läuft nichts. Strom ist aber auch die Energieart, die am meisten reguliert wird und die am meisten Veränderungen durchgemacht hat. Bis sie von der damaligen Bundesregierung in den Wettbewerb gestellt wurde, war sie ein Monopol. Seitdem haben die Stadtwerke Kunden und nicht nur Abnehmer“, so die Werkleiterin der Stadtwerke Vera Litzka anlässlich des 100. Geburtstages im Jahr 2014.
 
Heute versorgen die 1852 als Gasanstalt gegründeten Stadtwerke mit rund 80 Mitarbeitern die Stadt mit Strom, Erdgas und Wasser und unterhalten die dafür notwendige Netzinfrastruktur. In den Aufgabenbereich fällt außerdem die Unterhaltung der örtlichen Parkplätze sowie des Sportboot- und des Kommunalhafens. „Wir sind stolz auf unsere Stadtwerke. Die unmittelbare Nähe zu diesem Dienstleister ist nicht zu unterschätzen. Zudem kommen die Gewinne der eigenen Stadt zugute und fließen in die städtische Infrastruktur. Solche Erkenntnisse setzen sich bei den Kunden zunehmend durch“, erläuterte Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider.

Ines Rosenow
15. Oktober 2015

Stadtwerke Neustadt ganz in Lila und auf acht Rädern

Mit einer neuen und außergewöhnlichen Aktion machen die Stadtwerke in diesem Jahr auf der Gogenkrog-Messe auf sich und ein wichtiges Anliegen aufmerksam: In einem 18 Meter langen, lilafarbenen Truck, ausgestattet mit modernster Technik, erhalten die Messebesucher wertvolle Tipps rund um das Thema „Energiesparen“ - herstellerunabhängig und kostenlos.
 
Im „Energiesparmobil Schleswig-Holstein“ des Schleswig-Holstein Energieeffizienz-Zentrums (SHeff-Z) in Neumünster finden Interessierte eine Fülle an Informationen. Im Mittelpunkt der Ausstellung im Lkw steht ein Modellhaus, welches mit LED-Leuchten spielerisch die technischen und baulichen Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz im eigenen Haus demonstriert. Auch Smart-Home wird erlebbar. Am Tablet können Besucher einige Funktionen testen. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Wärmebildkamera und ein informatives Stromfresser-Quiz. An Bord des Lkw befindet sich zudem eine Photovoltaik-Anlage mit Stromspeicher, die das Mobil zum Selbstversorger macht. Im Anhänger dreht sich alles um Dämmen und Heizen. Am U-Wert-Simulator können Besucher testen, mit welchen Materialien und in welcher Stärke sie ihr Haus bei einer Sanierung optimieren können. Am Modell eines Wärmepumpen-Kreislaufs lassen sich Erwärmung und Kühlung fühlen. Vorgestellt wird auch die Funktionsweise einer dezentralen Lüftungsanlage. Geöffnet ist das „Energiesparmobil“ während der Messezeiten.
Begleitet wird der Messeauftritt der Stadtwerke Neustadt darüber hinaus von einer besonderen Spendenaktion: Extra zur Gogenkrog-Messe wurde eine spezielle „Stadtwerke-Tasse“ kreiert, die nun für den guten Zweck am Energiesparmobil verkauft wird - zum Preis von 2 Euro pro Stück. Der gesamte Erlös der Tassen kommt im Nachgang als Spende dem Kinder- und Jugendnetzwerk Neustadt zugute. (red)

Ines Rosenow
07. Oktober 2015

Der bequeme und günstige Weg zu einer modernen Heizungsanlage

Davon profitieren Hauseigentümer und Handwerksbetriebe gleichermaßen: Das „Wärme-Komfort-Paket“ der Stadtwerke Neustadt ist ein neuer, innovativer Weg zu einer modernen Erdgasheizung.
Beispielsweise dann, wenn es sich um eine Ölheizung handelt oder die vorhandene Gastherme in die Jahre gekommen ist und ausgetauscht werden muss. Gebäudeeigentümer erhalten damit nicht nur eine moderne Erdgasheizung, die individuell geplant wird und Energie effizient nutzbar macht. Zum Leistungsumfang zählen darüber hinaus auch Reparatur und Wartung, die Behebung von Störungen, die regelmäßige Überprüfung durch den Schornsteinfeger sowie ein 24-Stunden-Service. Auf Wunsch übernehmen die Stadtwerke auch die Demontage und Entsorgung der alten Anlage (Brenner). Dabei arbeiten die Stadtwerke Neustadt mit dem heimischen Handwerk eng zusammen und stärken damit nicht zuletzt die regionale Wirtschaft.
Schon ab 75 Euro* ein „Rundum-sorglos-Paket“ für eine neue Heizung
Innerhalb der Vertragslaufzeit von 10 Jahren zahlt man lediglich einen festen monatlichen Betrag, der sich nach der Investitionssumme richtet. Hinzu kommen die Kosten für den Energieverbrauch. Vorteil für den Kunden: Er spart die direkten Investitionskosten und verfügt zudem während der Vertragslaufzeit über eine stets sichere und zuverlässige Wärmeversorgung.
Sie profitieren somit von einem echten Rundum-sorglos-Paket - und dies zu kalkulierbaren Kosten, ohne böse Überraschungen, beispielsweise durch ungeplante teure Reparaturen.
Zeit für das Wesentliche
„Natürlich wird mit unserem Wärme-Komfort-Paket Energie eingespart. Vor allem aber brauchen sich unsere Kunden um nichts mehr zu kümmern. Es ist einfach, sicher, komfortabel, spart Zeit und schont die Geldreserven - zum Beispiel für andere notwendige Investitionen oder die Erfüllung persönlicher Wünsche. Ein gerade in der nahenden Vorweihnachtszeit nicht ganz unwichtiger Aspekt“, unterstreicht Lars May, Marketing- und Vertriebsleiter der Stadtwerke Neustadt in Holstein.
Wer mehr über das „Wärme-Komfort-Paket“ wissen möchte, wendet sich an das Kundencenter der Stadtwerke, persönlich vor Ort oder telefonisch unter 04561/5110-150. (red)
*In den monatlichen Ausgaben sind die Kosten für die Finanzierung der Anschaffung und der Installation für die Erdgasheizung sowie die jährlichen Folgekosten für Reinigung, Wartung, Störungsdienst, Ersatzteile und Reparaturen enthalten. Zusätzliche Ausgaben entstehen für die Wärmelieferung im Rahmen des Wärmetarifs der Stadtwerke Neustadt in Holstein.

Ziegelhof 6-8
23730 Neustadt
Deutschland

04561/51100
04561/5110600
sekretariat@swnh.de
www.swnh.de
SKP Energieausweis
Senioren MEBO
Ausbildung
Sonnen-Klar-Paket
SKP Titelkopf
Mebo Titelkopf
Sonnen-Klar-Paket Titelkopf
Störungsdienst Samstag
Bauen
Sonne-Klar-Paket - Titelkopf
Bauen - Titelkopf
Suchbegriff(e): Stadtwerke, Neustadt, Energieversorger, Störungsdienst, Wasser, Gas, Strom, Klärwerk, WLAN, W Lan, Free Key, W-LAN, Gaspreissenkung