Gewerbeverein Neustadt in Holstein e.V. von 1866 - Susanne Bimberg-Nittriz

Kremper Str. 1
23730 Neustadt
Deutschland

04561/51700
www.gewerbeverein-neustadt.de
Alexander Baltz
08. März 2017

Neustadt freut sich auf das 3. Hafenfeuer - Neues Lichtshow-Konzept am Ostersamstag

Bilder

Neustadt. Es wird noch größer, schöner und spektakulärer als in den vergangenen Jahren: Das Neustädter Hafenfeuer 2017 soll mit einem grandiosen Lichtshow-Konzept neue Maßstäbe für den Saisonauftakt setzen. Dieses Konzept beinhaltet eine musikalisch umrahmte Licht-, Laser- und Feuershow von etwa 10 Minuten Dauer. Am Ostersamstag, dem 15. April soll am einzigartigen Ambiente der Hafenkante das „Wasser“ von circa 17 Uhr bis 22.30 Uhr brennen und die Besucher begeistern.
 
Zur Vorstellung des Konzeptes traf sich am vergangenen Donnerstag das Organisations-Team (bestehend aus Gewerbeverein, Stadtmarketing, Stadtwerken und Feuerwehr) in der Grundschule Neustädter Bucht. Die Veranstalter freuen sich, dass es ihnen gelungen ist, auch in diesem Jahr dieses außergewöhnliche Event organisatorisch auf die Beine zu stellen. Das Konzept des schwimmenden Osterfeuers ist wie in den vergangenen Jahren einzigartig in der ganzen Region: Im Neustädter Hafenbecken installiert die Freiwillige Feuerwehr einen 6 x 7,5 Meter großen schwimmenden Ponton-Verbund, auf dem dann in einer speziell angefertigten 4 x 4 Meter großen Feuerschale ein Feuer aus rund 500 Europaletten entfacht wird. Dabei handelt es sich selbstverständlich um unbehandelte Einwegpaletten, deren Holz nicht imprägniert ist und so beim Verbrennungsvorgang keinerlei Giftstoffe freigesetzt werden. 20 Kameraden der Feuerwehr werden dafür sorgen, dass das Feuer seine Wärme bis an die Hafenkante ausstrahlt. Logistische Unterstützung gibt es dabei wieder von der Deutschen Marine.
 
Das kulinarische Aufwärmen des Neustädter Hafenfeuers startet am Ostersamstag bereits um 14 Uhr mit DJ Florian Stolz, der beste Stimmung und die passende Musik im Gepäck hat. Auch die Gastronomie wird ab 14 Uhr in den Nachmittag starten. Der großartige Abschluss des Hafenfeuers wird ab 22.30 Uhr beim Ablöschen mit einer individuelle Multi-Licht-Show stattfinden, die aus Licht, Laser, Musik und Feuer besteht. 20 Skybeamer sowie 40 weitere Strahler samt Flammensäulen mit einer Flammenhöhe von rund 10 Metern bilden das Fundament des fulminanten Finales, das mit zwei Lasern auf knapp 6 Meter hohen Traversentowern stattfinden wird. Zum ersten Mal wird dabei die Hafenbrücke in Szene gesetzt, die für die rund 10-minütige Show gesperrt wird. Der Neustädter Stadthafen bietet die perfekte Kulisse für die zuckenden Lichter, die sich im Hafenbecken spiegeln. Die Zuschauer können dieses faszinierende Spektakel von der Kaimauer verfolgen und sich dabei auch noch kulinarisch verwöhnen lassen.
 
Die durchgängige Veranstaltungsfläche zwischen dem Kugelbrunnen und Klüvers Brauhaus mit diversen Pagoden, einem kleinen und einem großen Festzelt wird den 5.000 bis 10.000 Zuschauern und Gästen zur Verfügung stehen und das gastronomische Hafenangebot attraktiv erweitern. Am Ende der Veranstaltung werden rund eine Tonne Asche und grandiose Eindrücke bei den Besuchern übrig bleiben.
 
Nachdem das Konzept steht und der Gewerbeverein eine Anschubfinanzierung der Veranstaltung zur Verfügung stellt, werden nun Sponsoren für die Veranstaltung gesucht, damit auch 2018 ein Feuer stattfinden kann. Sponsoren des Neustädter Hafenfeuers werden je nach Summe unterschiedlich werblich in die Veranstaltung eingebunden. Wer die Veranstaltung als Sponsor mit einem finanziellen Betrag unterstützen möchte, kann den Betrag wie folgt der Veranstaltung zukommen lassen: Gewerbeverein Neustadt, Sparkasse Holstein, IBAN DE 58 2135 2240 0181 4161 73, BIC NOLADE21HOL, Verwendungszweck: „Sponsoring Hafenfeuer“. Eine Spendenbescheinigung kann allerdings nicht ausgestellt werden. Sponsoren können sich bei Fragen gern an Carola Seubert (carola.seubert@t-online.de) oder Sven Muchow (sven.muchow@der-reporter.de) vom Gewerbeverein Neustadt wenden.
 
Alle Hafenfeuer-Fans, die die Veranstaltung mit einem kleinen ideellen Betrag unterstützen wollen, können für 3 Euro das Hafenfeuer „to go“ erwerben. Ein Stabfeuerzeug, das während der Veranstaltung eine weitere Bedeutung erhalten wird. Die Feuerzeuge werden ab Mitte März im eska-Kaufhaus, beim Buchstaben am Markt, beim Hafenladen em. Scheel, beim Balticum Verlag (der reporter) und Janus verkauft. (ab/red)

Michael Scheil
11. Juli 2016

Aufbrechen zu neuen Ufern - Jetzt: Anmeldung zur Gogenkrog-Messe

Bilder
Gewerbevereinsvorsitzender Jürgen Mohr und Stadtmarketing-Koordinatorin Andrea Elisabeth Brunhöber rudern bereits mit den Planungen der Messe entgegen.

Gewerbevereinsvorsitzender Jürgen Mohr und Stadtmarketing-Koordinatorin Andrea Elisabeth Brunhöber rudern bereits mit den Planungen der Messe entgegen.

Neustadt. Gemeinsam etwas bewegen - Gewerbevereinsvorsitzender Jürgen Mohr und Stadtmarketing-Koordinatorin Andrea Elisabeth Brunhöber machen sich schon auf den Weg, um für die Besucher und Aussteller auch in diesem Jahr eine tolle Gogenkrog-Messe auf die Beine zu stellen.
 
 Bereits zum 35. Mal veranstaltet der Neustädter Gewerbeverein die Traditionsmesse am ersten Novemberwochenende. Gewerbetreibende aus der Hafenstadt und der Region haben am 5. und 6. November die Möglichkeit sich umfassend und in einer angenehmen Atmosphäre zu präsentieren. Neben Produktneuheiten und den aktuellsten Trends sind auf der Messe ebenfalls Dienstleister zu finden, die ihren Stammkunden die neuesten Angebote vorstellen wollen. Dabei sind die Standgebühren moderat und viele Leistungen inklusive. Die Besuchermesse ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Samstagvormittag findet ein gemeinsames Ausstellerfrühstück statt. Anschließend werden durch den Vorstand des Gewerbevereins, die kommunale, regionale und die Landespolitik zu einem gemeinsamen Messerundgang eingeladen. Die Messe ist eine Endverbraucher-Messe - daher wird für Familien mit Kindern eine kostenlose Kinderbetreuung angeboten. Darüber hinaus gibt es an beiden Tagen einen kostenlosen Bus-Shuttle zum Messegelände.
 
Auch der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt ist mit im „Boot“ und organisiert eine attraktive Tombola mit vielen Sofortgewinnen sowie einem Hauptgewinn im Wert von 500 Euro pro Tag. Kulinarische Genüsse runden das umfangreiche Angebot und den Busch auf der Gogenkrog-Messe ab.
 
Die Ausstellungsfläche vor und in der Halle sowie im Messezelt ist auf rund 70 Plätze begrenzt, deshalb sollten sich alle interessierten Gewerbetreibenden rechtzeitig bis zum 1. August anmelden. Das Anmeldeformular für die Traditionsmesse kann auf der Internetseite des Gewerbevereins heruntergeladen werden. Kontakt: veranstaltungen@gewerbeverein-neustadt.de, Telefon: 04561/ 5399117, Internet: www.gewerbeverein-neustadt.de (red/inu)

Simon Krüger
29. April 2016

Mit der NeustadtCARD lokal kaufen und punkten

Am Sonntag, den 17. März 2002 startete der Gewerbeverein Neustadt in Holstein mit der ersten Neustädter Kundenkarte, der NeustadtCARD. Nun gibt es die Neustädter Kundenkarte seit mittlerweile 14 Jahren. Die Idee, um die es vor über 10 Jahren ging ist nach wie vor aktuell: Der Gewerbeverein möchte mit einer lokalen Kundenkarte einen finanziellen Anreiz geben, um vor Ort zu kaufen. Im Jahr 2002 entschied man sich für eine Technik, die ohne eigene Kundenkarte auskam. Hierfür wurde der goldene Chip, der sich auf jeder EC-Karte befindet, genutzt.  Nachdem nun die Technik des NeustadtCARD Systems „in die Jahre“ gekommen ist, wurde nach einer neuen technischen Lösung gesucht. Und diese wurde auch gefunden und pünktlich zum Ostermarkt 2016 das erste Mal vorgestellt. Die NeustadtCARD 3.0 ist eine eigene Kundenkarte und enthält einen Chip auf der die Punkte gesammelt werden. Alles andere bleibt: Bei NeustadtCARD Partnern punkten mit der NeustadtCARD. Übrigens: Jeder im geschäftsfähigen Alter (ab 16 Jahre) kann – unabhängig vom Wohnort- kann eine eigene NeustadtCARD beantragen. Hierfür muss lediglich ein Antrag zur Registrierung ausgefüllt werden und jeder kann ab dem Zeitpunkt der Registrierung am System teilnehmen. Das Gute ist: die einmalige Bearbeitungsgebühr von 3 € übernimmt der Gewerbeverein. Alle Infos zur NeustadtCARD unter www.neustadt-card.de

Simon Krüger
29. Februar 2016

Gewerbe in Neustadt

Der Gewerbeverein Neustadt in Holstein wurde 1848 gegründet. Seit der Zeit ist er die Vertretung des Handels und Gewerbes gegenüber der
Stadt Neustadt in Holstein. Über 100 Mitglieder haben sich in der Interessenvertretung zusammen gefunden. Die Förderung der Wirtschaft liegt dem Verein besonders am Herzen.
 
Mit eigenen Aktionen in der Innenstadt und am Hafen soll der Lebenswert in der Hafenstadt erhöht werden. Aber auch Veranstaltungen und Aktionen von Verbänden und Vereinen unterstützt der Gewerbeverein. 1999 hat er Gewerbeverein gemeinsam mit der Stadt Neustadt
in Holstein das Stadtmarketing installiert. Heute wird es durch  eine hauptamtlich Angestellte unterstützt, die jeweils zur Hälfte vom Verein und der Stadt finanziert wird. Diverse Projekte wurden durch das Stadtmarketing initiiert. Zahlreiche städtebauliche Maßnahmen wurden umgesetzt.
2008 erhielt das Neustädter Stadtmarketing den Stadtmarketingpreis Schleswig-Holstein.

Simon Krüger
25. Februar 2016

„Wir sind auf ‚Aktivisten‘ angewiesen“ - Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins

Bilder
Der Vorstand des Gewerbevereins: 2. Vorsitzender Klaus Koch-Süzen, Beisitzerin Vera Litzka, Beisitzer Peter Fallgatter, 1. Vorsitzender Jürgen Mohr und Kassenwart Timo Schöning.

Der Vorstand des Gewerbevereins: 2. Vorsitzender Klaus Koch-Süzen, Beisitzerin Vera Litzka, Beisitzer Peter Fallgatter, 1. Vorsitzender Jürgen Mohr und Kassenwart Timo Schöning.

Pelzerhaken. Am vergangenen Donnerstag fanden sich zahlreiche Mitglieder des Neustädter Gewerbevereins im Restaurant des Hotel EOS zur 190. Jahreshauptversammlung ein. 1. Vorsitzender Jürgen Mohr informierte einleitend über den aktuellen Mitgliederstand: Die Mitgliederzahl bleibt mit 111 Mitgliedern konstant, sechs Austritten stehen fünf Neueintritte gegenüber.

 
In seinen Grußworten dankte Bürgervorsteher Sönke Sela dem Gewerbeverein für das stetige Engagement das ganze Jahr über. Neustadt sei „in erheblichem Maße darauf angewiesen, dass attraktive Geschäfte und aktive Gewerbetreibende es lohnenswert erscheinen lassen, auch von außerhalb nach Neustadt zu kommen.“ Der Bürgervorsteher freute sich, dass das Fernsehen letztes Jahr auf Neustadt aufmerksam geworden sei, und dass Gewerbetreibende beispielsweise in der NDR-Sendung „Landpartie“ tolle Werbung für die Stadt gemacht hätten. Enttäuscht zeigte er sich über Austritte gerade von größeren Betrieben aus dem Gewerbeverein: „Je mehr Mitglieder da sind, desto größer ist das Gewicht, mit dem der Verein seine Angelegenheiten vertritt, und desto größer ist sein Ansehen“, betonte der Bürgervorsteher.

 
„Neustadt ist eine tolle Stadt, sie ist vielschichtig und vielseitig“, eröffnete Jürgen Mohr seinen Jahresbericht. Auch im letzten Jahr sei der Gewerbeverein bemüht gewesen, mit vielen attraktiven Veranstaltungen wie dem Ostermarkt, dem Bauernmarkt oder dem verkaufsoffenen Feiertag am 3. Oktober die Stadt zu beleben. Die Gogenkrog-Messe habe wieder viel Einsatz vom Gewerbeverein gefordert und sei erneut erfolgreich gewesen, da sie sich stetig weiterentwickelt und viele Menschen nach Neustadt gezogen habe. Ein Kraftakt für den Verein sei auch der Meerchenwald gewesen, da es erneut galt, den zweitgrößten Marktplatz in Schleswig-Holstein vier Wochen lang zu beleben. Als persönliches „Schmankerl“ bezeichnete Jürgen Mohr den Riesenadventskalender vor dem Kremper Tor, eine von vielen Aktionen, die Neustadt so liebenswert mache. Das absolute Highlight sei jedoch das Hafenfeuer gewesen: „Dass solche Menschenmassen den Hafen säumten, hat alle unsere Erwartungen übertroffen.“

 
Der 1. Vorsitzende betonte, dass der ehrenamtliche Einsatz die Stärken einer Kleinstadt ausmache: „Wir alle sind immer wieder auf diese ‚Aktivisten‘ angewiesen, aber wir brauchen auch eine Basis, die diese Aktivisten unterstützt.“ So seien 111 Mitglieder zwar eine stattliche Zahl, doch es könnten noch viel mehr sein. Gerade mit einem starken Netzwerk könne man zunächst unmöglich erscheinende Aktionen wie das Hafenfeuer dennoch realisieren. „Dieses Netzwerk heißt es für unsere liebenswerte Kleinstadt zu pflegen und auszubauen“, erklärte Jürgen Mohr.

 
Kassenwart Timo Schöning lobte in seinem Kassenbericht die Arbeitskreise des Vereins, da alle Veranstaltungen wie das Hafenfeuer, die Gogenkrog-Messe und der Meerchenwald im Budget geblieben seien und sogar einen geringen Überschuss erwirtschaftet hätten, den man in die neue Weihnachtsbeleuchtung investiert habe.

 
Robert Seidel vom WLAN-Hotspot-Provider „free key“, Sven Muchow vom reporter sowie Stadtwerke-Leiterin Vera Litzka gaben zudem einen ersten Überblick über das öffentliche, kostenlose WLAN-Netzwerk, das noch vor Ostern in Schlüsselbereichen der Stadt eingerichtet werden soll. Hauptträger für den kostenlosen Internetzugang, den alle Einheimischen und Gäste nutzen können, sind die Stadtwerke, zusätzlich wird der Service werbefinanziert. Über eine Smartphone-App können Gewerbetreibende ihre Kunden über Sonderangebote informieren, über das sogenannte QR-Code-Shopping können Nutzer mit der App rund um die Uhr Artikel bestellen und bezahlen.

 
Auch bei der bereits seit 15 Jahren etablierten NeustadtCard, mit der Kunden in rund 30 Neustädter Betrieben Punkte sammeln und diese zum Bezahlen einsetzen können, gibt es Neuerungen, wie Uwe Muchow berichtete. So wird nach dem Wechsel zu einem neuen Provider am Ostersamstag die neue NeustadtCard 3.0 vorgestellt und ausgehändigt, mit der Karteninhaber dann beispielsweise ihren Punktestand online einsehen können.

 
Wahlen: 2. Vorsitzender Klaus Koch-Süzen wurde einstimmig wiedergewählt. Für den scheidenden Schriftwart Andreas Schuldt fand sich unter den Anwesenden kein Nachfolger. Zu Beisitzern wählte die Versammlung einstimmig Peter Fallgatter und (in Abwesenheit) Jörg Hornburg. (kp)

Simon Krüger
24. Februar 2016

Die Vorbereitung auf das Hafenfeuer Neustadt 2016 läuft auf Hochtouren.

Bilder
Video

Das Lichtkonzept wird erstellt. Heute befinden sich die Lichtplaner auf dem HaGe Turm am Neustädter Hafen.
Eine Bildergalerie führt Sie durch die Eindrücke des Hafenfeuers aus dem vergangenen Jahr: http://bv2.de/derreporter/Osterfeuer_2015/ 

Simon Krüger
27. November 2015

Termine auf dem Meerchenwald

Neustadt. Der Meerchenwald auf dem Neustädter Marktplatz ist vom 23. November bis 23. Dezember montags bis mittwochs, freitags und samstags von 11 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr und donnerstags von 11 bis 21 Uhr geöffnet.
Jeweils donnerstags ab 17 Uhr findet eine After-Work-Party bis circa 21 Uhr statt. Samstags wird um Uhr eine Glücksrad-Aktion durchgeführt. Montags bis freitags von 14.30 bis 16 Uhr ist Märchenzeit mit Renate Axnick. Die Neustädter Krebsnachsorge ist vom 23. November bis 23. Dezember auf dem Meerchenwald vertreten. Von Montag, den 23. bis Sonntag, den 29. November stellt sich das Deutsche Rote Kreuz sich und freut sich über interessierte Besucher, die die Arbeit des DRK kennenlernen möchten. Am Donnerstag, dem 24. Dezember werden ab 9 Uhr die Tannenbäume vom Meerchenwald für 5 Euro pro Stück verkauft. (red)

Kremper Str. 1
23730 Neustadt
Deutschland

04561/51700
www.gewerbeverein-neustadt.de
Traueranzeige Jörg Hornburg
Weihnachtsgruß
Märchenhaftes Neustadt
Gogenkrog-Plan 2016
Spiel mit + Bauernmarkt Nst
Suchbegriff(e): Shopping, Handel, Neustadt, Innenstadt, Buy Local, Geld, Gewerbeverein,