Reporter Eutin
14. Juli 2017 | Allgemein

E-Haus an der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein feierlich eröffnet

Bilder
Minister Dr. Heiner Garg und Schulleiter Carsten Ingwertsen-Martensen bei der Eröffnung des „E-Hauses“. Rechts daneben: Eine Schülerin mit bleischwerer Weste, verdunkelnder Brille und schalldämmendem Ohrschutz versucht, die Befindlichkeit von Alt-Sein zu erfühlen. - Unten: Janne Rahn und Stine Schöning vom Beruflichen Gymnasium finden „toll, was die E-Techniker auf die Beine gestellt haben“. Daneben: Christian Burgdorf (l.) und Jochen Gust vertreten das St. Elisabeth Krankenhaus Eutin, das als einer der zahlreichen Förderer des Projekts Rollatoren und einen Übungsparcours für Rollatoren zur Verfügung gestellt hat.

Minister Dr. Heiner Garg und Schulleiter Carsten Ingwertsen-Martensen bei der Eröffnung des „E-Hauses“. Rechts daneben: Eine Schülerin mit bleischwerer Weste, verdunkelnder Brille und schalldämmendem Ohrschutz versucht, die Befindlichkeit von Alt-Sein zu erfühlen. - Unten: Janne Rahn und Stine Schöning vom Beruflichen Gymnasium finden „toll, was die E-Techniker auf die Beine gestellt haben“. Daneben: Christian Burgdorf (l.) und Jochen Gust vertreten das St. Elisabeth Krankenhaus Eutin, das als einer der zahlreichen Förderer des Projekts Rollatoren und einen Übungsparcours für Rollatoren zur Verfügung gestellt hat.

Eutin (wh). Auf Sitzhöhe verstellbare Kochplatte und Waschkonsole im Badezimmer, ein elektronischer Aufpasser darüber, ob der Herd auch ausgeschaltet ist, Türen, die auf Zuruf auf- und zugehen: Das ist nur eine kleine Auswahl von Erleichterungen, die in Anbetracht der demografischen Entwicklung künftig für barrierefreies und seniorengerechtes Bauen und Wohnen selbstverständlich sein sollen. So entwickelten die Lehrer Nico Jens Wohlan und Hartmuth Zittlau und Kollegen an der Beruflichen Schule Eutin ein Projekt, das bundesweit erstmalig in die Ausbildung des Elektrohandwerks Eingang finden soll. „Das barrierefreie E-Haus“ heißt dieses Projekt, zu dem am Mittwoch in zwei Lehrsälen des Elektrohandwerks die ersten Bauabschnitte eines E-Hauses präsentiert wurden. Dieses Projekt wird mit Unterstützung zahlreicher Förderer umgesetzt. Ihnen dankte Schulleiter Carsten Ingwertsen-Martensen ganz besonders. Mit diesem Projekt, so der Schulleiter, sollen Aspekte des barrierefreien Bauens in die Ausbildung des E-Handwerks integriert werden, langfristig auch in die Ausbildung anderer Handwerke. Und so seien an der Kreisberufsschule auch Lehrer und Schüler der Fachrichtungen Metallbau, Farbtechnik, Holztechnik und Pflege beteiligt gewesen. In einer Feierstunde übernahm der Minister für Soziales und Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein, Dr. Heiner Garg, die Schirmherrschaft für das Projekt. „Barrieren sind da, um überwunden zu werden. Sie erfordern Intelligenz und Kreativität“, sagte er und lobte das Projekt als Meilenstein für die Verwirklichung von Inklusion und Barrierefreiheit. Er freue sich, dass das Thema in der Berufsausbildung fächerübergreifend angekommen sei. Er hoffe, dass das Beispiel des barrierefreien E-Hauses im Wortsinn „Schule mache“. - Landrat Reinhard Sager sprach von einem „Leuchtturmprojekt“ im Kreis Ostholstein, der in seiner Eigenschaft als beliebtes Zuzugsgebiet eine überdurchschnittlich hohe Altersstruktur aufweise. Helga Kiel vom Bundesverband der Behindertenhilfe fand es „großartig, dass Auszubildende von vornherein das Thema Inklusion mit einbeziehen“. Sie war - wie zahlreiche Vertreter(innen) des öffentlichen Lebens - sehr beeindruckt, als im Anschluss an die Reden die Räumlichkeiten des „E-Hauses“ präsentiert und von den Projektleitern Nico Jens Wohlan und Hartmuth Zittlau in Zusammenarbeit mit Schülern erklärt und vorgeführt wurden.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

Geheime Gänge, alte Geschichten und neue Entdeckungen

23.07.2017
Eutin (jw). Seien es Führungen durch die Gemäuer des Schlosses, Literaturquiz oder Lesungen für Kinder. An diesem Wochenende war für jeden, ob Groß, ob Klein, etwas dabei. Das Eutiner Schlossplatzfest bot Kultur, Geschichte und Unterhaltung in Einem. Besucher von...
Das „Außen“- und das „Innen“-Team des Sozialkaufhauses der BQOH – die Fahrer holen gern gebrauchte Möbel ab, ihre Kollegen sorgen dafür, dass sie, wenn nötig aufgearbeitet, wieder ein neues Zuhause bekommen.

Das Sozialkaufhaus Eutin erfreut sich großer Beliebtheit und großen Bedarfs

23.07.2017
Eutin (t). Auch in den letzten Tagen und Wochen haben viele Mitbürgerinnen und Mitbürger dem Sozialkaufhaus in Eutin Möbel, Hausrat und Dinge des täglichen Bedarfs gespendet. So fanden auch Spielsachen, Kinderbücher und vieles mehr schnell einen neuen...
Dieser Anblick bot sich am vergangenen Freitag den Passanten in der Stadtbucht – vom Haus des Gastes, einem Streitpunkt über Jahre hinweg, bleibt nur noch ein Haufen Holz und Steine.

Was passiert nach dem Haus des Gastes?

22.07.2017
Eutin (t). Am vergangenen Freitag hat der Abriss des „Haus des Gastes“ im Bleekergang 4–6 begonnen. Die Abriss- und Aufräumarbeiten werden etwa zwei Wochen lang dauern. Der Eutiner Bauausschuss hatte vorher einen entsprechenden Beschluss gefasst. Grundlage dafür...
Der neue große König bekommt die Insignien seiner Herrschaft verliehen: Der wortführende Vorsteher der Eutiner Schützengilde Heiko Godow legt der neuen Majestät Jürgen Kehr die Königskette um.

„Jörgen de Vergnögte“ führt die Schützen ins Jubiläumsjahr

22.07.2017
Eutin (fs). Am Montagabend gipfelte das Schützenfest der Eutiner Schützengilde im traditionellen Königsschießen auf dem Vogelberg. Anders als im nervenaufreibenden letzten Jahr, fiel der Rumpf des kleinen Vogels schon am frühen Abend nach einem Schuss von Wolfgang...
Die 8b wollte den Sozialen Tag einmal anders gestalten – und half gemeinsam als Klasse in der Wohnanlage.

„Die Schüler haben fleißig mitgemacht“

21.07.2017
Eutin (fs). Einmal im Jahr tauschen zehntausende Schüler in Deutschland am Sozialen Tag die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz ein und spenden ihren Lohn für Hilfsprojekte. In den letzten Jahren wurden die Vorschriften des Bildungsministeriums aber immer strenger....

UNTERNEHMEN DER REGION