Reporter Eutin
19. Mai 2017 | Allgemein

Vogthaus wird zum „Haus der Stiftungen“

Bilder
Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Eutin (wh). „Ich bin optimistisch, dass es sehr gut wird!“ sagte Jörg Schumacher von der Sparkassen-Stiftung, bevor er beim Projektstart mit der Schere das Band zerschnitt, das am Eingangsbereich des Vogthauses im Bauhofareal gespannt war. Auch Stadtbaumeister Bernd Rubelt, Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt sowie Landschaftsökologin Stefanie Hönig als Projektkoordinatorin waren an diesem symbolischen Akt am Samstag, dem „Tag der Städtebauförderung“, beteiligt. Im Vogthaus entsteht mit Hilfe der Sparkassen- und Bürgerstiftung ein außerschulischer Lernort zum Thema Umweltbildung. Das Projekt schließt sich an das Programm „Plietschgrün – Hier wächst das Wissen“ der Landesgartenschau an. Im Vogthaus, das in direkter Nähe der Torhäuser liegt und demnächst den Namen „Haus der Stiftungen“ tragen wird, sollen Kinder aus dem Elementarbereich des Bildungssystems lernen und erleben, wie Menschen zu früherer Zeit lebten,\ pflanzten und ernteten. Das Gebäude-Ensemble aus Opernscheune, Torhäusern, Vogthaus und geplanter möglicher Jugendherberge auf dem historischen Bauhofareal soll sich langfristig als Bildungs- und Kulturstandort etablieren. Die Thematik „Gesundheit und Ernährung“ wird mit engem Bezug zu regionalem und saisonalem Gemüse- und Obstanbau vermittelt. Dabei stehen Pflanzenwachstum, Stoffkreisläufe und Anbaubedingungen im Mittelpunkt, unterstützt durch eigene Gärtnertätigkeiten, Ernte und Zubereitung der von den Kindern selbst angebauten Früchte. So werden die Kinder ermutigt, selbst aktiv und verantwortungsbewusst zu werden und gleichzeitig zum Beispiel die weitreichende Bedeutung der Artenvielfalt, Zubereitung und Konservierung von Lebensmitteln mit allen Sinnen zu erfahren. Auch ihren Spieltrieb können die Kinder auf den Grünflächen rund um das „Haus der Stiftungen“ ausleben. Auf einem „Hügel“ ermöglichen Spielgeräte und Kletterstämme den Kindern, sich selbst zu erfahren und die persönlichen Grenzen auszutesten. Auf der Multifunktionsfläche und im Spielwald können die Kinder mit und ohne Anleitung kreativ werden und Spielmöglichkeiten ohne großen Materialaufwand kennenlernen und ausprobieren. Mit Sitzgelegenheiten in den beiden Treffs werden Gelegenheiten für kommunikative Begegnungen geschaffen, die Grillstelle lädt zum gemeinsamen Erlebnis des Kochens über dem offenen Feuer ein. Darüber hinaus können im Küchengarten des Schlossparks unterschiedliche Früchte angebaut werden. Das erlaubt die Stiftung Schloss Eutin gerne, dient es doch auch dem Fortbestehen des nach historischem Vorbild wiederbelebten Küchengartens.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Doppelt hält besser:  Wasser für die Ringelblumen von oben und aus der Gießkanne. So beginnt Bürgermeister a.D. Klaus-Dieter Schulz (r.) symbolisch seine Schirmherrschaft über den Heil- und Giftpflanzengarten (HGG), assistiert von Martin Klehs, Susanne Müller-Rubelt und Brigitta Herrmann (v.l.).

Schutz und Schirm für den „Apothekergarten“

29.06.2017
Eutin (wh). Einen Einstand als „Schirm“-Herr im buchstäblichen Sinne hatte Bürgermeister a.D. Klaus-Dieter Schulz, als er am Samstag im Küchengarten des Eutiner Schlosses offiziell die Schirmherrschaft über den Heil- und Giftpflanzengarten übernahm; es regnete in...
Beim Durchtrennen des Bandes (v.l.): Sven Sacknieß (Touristenverein Bosau), Elke Glau-Koll (Plöner Motorschifffahrt), Bürgermeister Mario Schmidt, Günter Möller (AktivRegion).

Neuer Bootsanleger am Bischofssee

29.06.2017
Bosau (wh). „Was ist denn hier los?“ fragte Susanne Geiß, die sich mit ihrem Mann Walter auf einer der sieben neuen roten Bänke niedergelassen hatte, die seit kurzem auf den Wanderwegen Bosaus zum Verweilen einladen. Das Ehepaar aus Frankfurt, das seine Ferien zur...
Die Beamten des Polizeireviers Eutin haben die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

PKW prallt gegen Sattelzug,schwerer Verkehrsunfall auf der B 76

29.06.2017
Eutin. Am vergangenen Dienstag ereignete sich auf der Bundesstraße 76 bei Eutin ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein PKW mit einem Sattelzuggespann zusammenstieß.  Gegen 15.20 Uhr befuhr ein 70-jähriger Mann mit seinem silbernen Skoda die Bundesstraße in...
Der neue Vorstand des Lions Club Eutin mit (v.l.n.r) Manfred Meyer, Tim Kraushaar, Michael Koch, Stefan Sievert, Präsident Tim Hagemann, Mel Camelly, Dr. Bertram Illert, Oliver Nöring und Dieter Pfingsten.)

Neuer Vorstand beim Lions Club Eutin

28.06.2017
Eutin (t). Letzte Woche fand der turnusmäßige Wechsel des Vorstandes des Eutiner Lions Club im Eutiner Brauhaus statt. Die Mitglieder des Clubs verabschiedeten den bestehenden Vorstand unter Präsident Mel Camelly und begrüßten den zukünftigen Präsidenten Tim...

Lütke-Westhues-Auszeichnung für Nele Daumann

28.06.2017
Eutin (t). Anlässlich der zehnten FN–Bildungskonferenz am 13. Juni in Warendorf, die in diesem Jahr unter dem Titel „Der Stellenwert des Trainers – Erfolgreiches Lehren und Lernen im Pferdesport“ ausgetragen wurde, wurde Nele Dauman vom ORV Malente-Eutin für ihre...

UNTERNEHMEN DER REGION