Ireen Nussbaum
15. März 2017 | Allgemein

Vorstand bestätigt -Jahreshauptversammlung Haus und Grund

Bilder
Peter Piechotta, Wolfgang Westphal, Ursula Rakel, Werner Leinweber mit Anwältin Friederike Wachs (v. lks.).

Peter Piechotta, Wolfgang Westphal, Ursula Rakel, Werner Leinweber mit Anwältin Friederike Wachs (v. lks.).



Neustadt. Aktuelles rund um die Immobilie beschäftigte die 54 Haus- und Grundstückseigentümer der rund 500 Mitglieder des Vereins „Haus und Grundstück Neustadt“ auf der Jahreshauptversammlung.
 
In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr ließ der 1. Vorsitzender Wolfgang Westphal nochmals die schönen Erlebnisse der gemeinsamen Jahresfahrt nach Sylt Revue passieren. Nachdem die Fahrt bei den Mitgliedern derart großen Anklang gefunden hatte, geht es in diesem Jahr zur Insel Föhr. Auch dort erwartet die Mitglieder eine Inselrundfahrt mit Führung zu allen markanten und historischen Sehenswürdigkeiten der Insel. Zudem fanden der Landesverbandstag in Timmendorfer Strand, bei dem die Situation auf dem Wohnungsmarkt thematisiert wurde sowie zahlreiche Beratungsstunden für die Mitglieder ihre Erwähnung. Kassenwartin Ursula Rakel schloss ihren Kassenbericht mit einem Plus und betonte, dass „Haus und Grund Neustadt“ gesund dastehe und damit verbunden von einer Beitragserhöhung abgesehen werde. Der Vorstand konnte sich mit Wolfgang Westphal als erneut gewähltem 1. Vorsitzenden, Peter Piechotta als 2. Vorsitzendem und Beisitzer Christoph Mielke bestätigen.
 
Rechtsanwältin Friederike Wachs vom Landesverband H&G Schleswig-Holstein referierte über die momentanen Entwicklungen aus der Wohnungswirtschaft. Sie informierte unter anderem über aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zur Kündigung wegen Eigenbedarfes. Bisher war eine Eigenbedarfskündigung unwirksam, wenn der Vermieter nicht eine ihm zur Verfügung stehende Ersatzwohnung zur Anmietung angeboten hatte. Dieses Versäumnis macht nunmehr nicht mehr die Kündigung unwirksam, sondern begründet allenfalls Schadensersatzansprüche des Mieters.
 
In der Verbandsarbeit setzt sich „Haus und Grund“ derzeit für eine überfällige Reform der Grundsteuer ein. Insbesondere die Berechnung mit alten Einheitswerten multipliziert mit von den Gemeinden festgelegten Hebesätzen führt zu einer ungleichen und damit ungerechten Bewertung der Grundstücke. „Damit ist eine Reform der Grundsteuer unausweichlich“, so die Rechtsvertreterin. (inu)


Weitere Nachrichten Neustadt am Mittwoch
Der Kammerchor Ostholstein probt jeden Montagabend im Musiksaal der Jacob-Lienau-Schule.

„Jauchzet, frohlocket!“ Kammerchor Ostholstein sucht Mitsänger

23.03.2017
Neustadt. Mitsingen im Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach: Das ist für dieses Jahr das Angebot des Kammerchors Ostholstein für sangesfreudige Liebhaber geistlicher Chormusik. Wen es lockt, mit anderen zusammen seine Stimme...

„Das Miteinander steht im Vordergrund“ - AWO Schönwalde ehrte langjährige Mitglieder

23.03.2017
Schönwalde. Aus persönlichen Gründen hatte bereits am 25. Februar die 1. Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ortsverein Schönwalde Silke Schulenburg ihr Amt niedergelegt. Durch die mit rund 50 Gästen gut besuchte...

 So klappt die Zeitumstellung bei Kindern besser

23.03.2017
Ostholstein. Zwei Mal im Jahr stellen sich die Menschen diese Frage: Wann ist die Zeitumstellung? Ende März ist es wieder so weit. Am 26. März beginnt die Sommerzeit 2017. Bei der Zeitumstellung wird die Uhr um eine Stunde von 2 auf 3 Uhr vorgestellt. Damit fehlt...
Für die DKMS nahm Christiane Dohms das Geld von Dr. Fabian Sell, Amtsvorsteher Klaus Winter und Bürgervorsteher Wolfgang Schüller in Empfang (v. lks.).

„Es gibt keinen Grund, sich nicht registrieren zu lassen“ - 3.000 Euro Spende an DKMS

23.03.2017
Lensahn. Die Nachricht, dass der 15-jährige Marvin aus Harmsdorf an Blutkrebs erkrankt ist, hat viele Menschen in Ostholstein nicht nur nachdenklich gestimmt, sondern zunehmend wachgerüttelt. Auch wenn im Rahmen einer Registrierungsaktion Ende Januar in Lensahn...

Mitgliederversammlung im Golf Club Ostseebad Grömitz

23.03.2017
Grömitz. Am Sonntag, dem 19. März lud das Präsidium des Grömitzer Golf-Clubs zur Jahreshauptversammlung und 77 Mitglieder folgten dieser Einladung. Das Clubrestaurant Eagle war gefüllt, und nachdem sich alle nach der langen Winterpause begrüßt hatten, eröffnete...

UNTERNEHMEN DER REGION