Marlies Henke
21. April 2017 | Allgemein

„Wo der Radweg endet, beginnt die Gefahr“ – Große Fahrraddemo für mehr Sicherheit auf der L231

Bilder

Rüting/Grube. Über 150 Fahrradfahrer haben am vergangenen Samstag auf der L231 für den Bau eines Fuß- und Radweges zwischen den Gemeinden Riepsdorf und Grube demonstriert. Die gemeinsame Tour hatte die Bürgerinitiative „Wir in Riepsdorf“ organisiert und wurde von vielen Vereinen und beiden Gemeinden unterstützt.
 
Gestartet wurde die Fahrraddemo mit 85 Teilnehmern in Rüting. Rückenwind gab es von starken Böen und immer mehr Radlern, die aus den Dörfern dazustießen. Über Gosdorf, Altrathjensdorf und Thomsdorf ging es so bis zum Dunkerschen Platz in Grube.
„Wir wollen einen sicheren Rad- und Fußweg von Riepsdorf nach Grube. Ab Rüting endet der Radweg und dann beginnt die Gefahr“, erklärte Horst Martin von der Bürgerinitiative. Gerade angesichts von Pkws mit immer größeren Wohnwagen und großer landwirtschaftlicher Fahrzeuge sei es zu gefährlich, auf der schmalen Landstraße zu fahren. „Ich habe es oft erlebt: Wenn einem ein Fahrzeug entgegenkommt und von hinten versucht ein anderes zu überholen, dann steigt der Adrenalinspiegel und man wird zur Seite gedrängt“, berichtete Horst Martin. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Radverkehrs durch E-Bikes und aus touristischer Sicht sei es darum Zeit für einen sicheren Radweg. Aber vor allem im Hinblick auf die Kinder und Jugendlichen, die mit dem Fahrrad zur Schule oder zu Freunden fahren, müsse man „endlich in die Hufe zu kommen“.
 
Obendrein wolle man auch einen Beitrag leisten zur CO2-Einsparung, zur Lärmverminderung und zum nachhaltigen Verkehr. „Wir wollen ein Signal setzen an das Land, an den Kreis und an die Kommunen, dass uns dieser Weg wichtig ist und dass die politischen Entscheider etwas tun und endlich die finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt werden“, betonte Horst Martin. „Denn das Thema ist nicht neu. Seit 30 Jahren wird darüber diskutiert. Es gibt sogar schon Pläne, aber die Umsetzung ist immer wieder an den finanziellen Mitteln gescheitert.“ (he)


Weitere Nachrichten Neustadt am Mittwoch

KFZ-Gewinnspiel

23.04.2017
Neustadt. Auf unseren Sonderseiten „Sicherheit und Fahrspaß“ in der Ausgabe vom 1. April stellte der reporter die Frage: Wann ist Zeit, auf Sommerreifen zu wechseln? Die korrekte Antwort lautete: bei längerfristig über 7 Grad.  Richtig geantwortet haben Ingrid...

Mitgliederehrung beim KSSC

22.04.2017
Kabelhost/Schwienkuhl. Der 1. Vorsitzende Axel Rohde konnte auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kabelhorst-Schwienkuhler SC neben zahlreichen Mitgliedern auch den Bürgermeister Hartmut Poetzel als Gast begrüßen. Axel Rohde sprach seinen Dank aus an all...
Kommt von Grömitz nach Neustadt zu Besuch: Seenotrettungskreuzer Hans Hackmack.

Tag der Seenotretter im Stadthafen - Sponsoren für große Tombola gesucht

22.04.2017
Freiwillig - unabhängig - spendenfinanziert, so lautet das Motto der Seenotretter der DGzRS. Seit dem 29. Mai 1865 ist die gemeinnützige Hilfsorganisation mit Stationen an den deutschen Küsten präsent, aktuell sind es 54 von Borkum bis Ueckermünde.  Neustadt. Beim...
In einem Workshop haben Liebhaber von Bob Dylan sein Werk aufgearbeitet, analysiert und adaptiert.

A Tribute to Bob Dylan Anzeige

22.04.2017
Neustadt. Bob Dylan hat im Vorjahr den Literaturnobelpreis für sein lyrisches Werk erhalten. Mit Songs wie „Hurricane“, Like a Rolling Stone“ und „The Times they are a-changin‘“ hat er sich immer wieder auch mit...

Grömitzer Bürgergilde von 1492

22.04.2017
Grömitz. Die Spannung steigt. Die Grömitzer Bürgergilde befindet sich im 525sten Jahr ihres Bestehens. Und das soll gefeiert werden. Über das gesamte Jahr 2017 sind die unterschiedlichsten Events geplant. Gekrönt aber wird dieses Jahr im September anlässlich des...

UNTERNEHMEN DER REGION