Petra Remshardt
| Allgemein

Mobilität für den ländlichen Raum - Bürgerbus „Die flotte Lehni“ ist gestartet

Bilder

Lensahn. „Unser vorrangiges Ziel ist es, die Mobilität der Menschen im ländlichen Raum zu verbessern“, sagte Amtsvorsteher Klaus Winter. Im Zuge eines neuen Mobilitätsangebotes ist seit dem 6. Oktober ein Bürgerbus im Raum Lensahn unterwegs, der nach nur einem Dreivierteljahr Vorbereitungszeit als dritter Bürgerbus im Kreis Ostholstein seinen planmäßigen Betrieb aufgenommen hat.
 
Das Projekt, das unter dem Motto „Bürger fahren für Bürger“ steht, soll zunächst als zweijähriger Probebetrieb gestartet werden und die Ortschaften aus dem östlichen Amtsbezirk (Kabelhorst, Damlos, Riepsdorf, Manhagen, Beschendorf) bis nach Grube an den Hauptort Lensahn anbinden. Jeweils freitags (erste Fahrt um 8.10 Uhr ab Schützenplatz) sind ganzjährig vier Fahrtenpaare vorgesehen - ergänzend zum Linienbetrieb der Autokraft. Die Gesamtfahrstrecke beträgt 34,5 Kilometer.
 
Im Beisein von Vertretern der Kommunen, des Kreises Ostholstein und der ehrenamtlichen Fahrer wurde mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags durch die Autokraft, die als Linienkonzessionärin im nördlichen Kreisgebiet Busleistungen erbringt und der Amtsverwaltung als Betreiber des Bürgerbusses am 5. Oktober der offizielle Startschuss für das Projekt gegeben.
 
Amtsvorsteher Klaus Winter, der ebenfalls als Fahrer des Bürgerbusses unterwegs sein wird, würdigte besonders die Bereitschaft der ehrenamtlichen Fahrer: „Der ländliche Raum braucht Menschen, die Lust haben, sich in ihrer Freizeit für die Gemeinschaft zu engagieren. Erst durch sie konnte es gelingen, die Idee von der ergänzenden Anbindung der Orte an Lensahn Wirklichkeit werden zu lassen und auf diesem Wege zu einer Steigerung der Lebensqualität beizutragen.“ Bei einem erfolgreichen Probelauf ist es angedacht, auch die Ortschaften Güldenstein und Harmsdorf einzubinden.
 
Derzeit stehen 14 Fahrer bereit, die den auf den Namen „Die flotte Lehni“ getauften 9-sitzigen Fiat Ducato der Amtsverwaltung ehrenamtlich steuern werden.
 
Auch Ostholsteins Landrat Reinhard Sager zeigte sich von der Lensahner Initiative erfreut: „Dieses Projekt ist ein elementarer Baustein, die älteren Menschen im Alltag zu unterstützen. Besonders freue ich mich darüber, dass es gelungen ist, ein System zu entwickeln, das mit dem vorhandenen ÖPNV-Angebot kompatibel ist. Der Bürgerbus Lensahn ist bislang der erste und einzige Bürgerbus im Kreis, bei dem der Schleswig-Holstein-Tarif gilt. Die Fahrgäste brauchen sich also nicht an Sonderregelungen zu gewöhnen“. In diesem Zusammenhang sagte der Landrat weiter, dass Menschen im ländlichen Raum eine stärkere Aufmerksamkeit brauchen. Dabei forderte er gar die Einrichtung eines Ministeriums für den ländlichen Raum.
 
Sven Thomsen, Niederlassungsleiter der Autokraft in Kiel lobte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten: „Die Kooperation aller Beteiligten ist beispielhaft gewesen. Andernfalls wäre es nicht möglich gewesen, innerhalb von nur neun Monaten dieses Projekt umzusetzen. Wir freuen uns darüber, dass wir mit unserer Erfahrung unterstützen können und somit den siebten Bürgerbus unter Betreuung der Autokraft an den Start bringen können.
 
Bei der öffentlichen Namensfindung für den Bürgerbus entschied sich der Amtsausschuss als Jury für die Bezeichnung „Die flotte Lehni“. Der Vorschlag stammte von Dietmar Meckelnburg aus Beschendorf, der sich über eine Saisonkarte 2018 für das Waldschwimmbad Lensahn freuen darf. (red/mg)



Weitere Nachrichten Neustadt am Mittwoch
.

Jugendsportlerehrung des TSV Neustadt

18.02.2018
Neustadt. Am Freitag, dem 9. Februar fand im Rahmen der Jugendversammlung des TSV Neustadt die Jugendsportlerehrung für das Jahr 2017 statt. Der 1. Vorsitzende des TSV Jugendvorstandes, Jonas Klemens und der 1. Vorsitzendende des TSV, Jörg Henkel, hatten unter...
Rund 100 interessierte Einwohner nahmen an der Versammlung teil.

„Neustadt hat unglaubliches Potenzial“ - Einwohnerversammlung in der Jacob-Lienau-Schule informierte die Bürger

17.02.2018
Wo soll der Ersatz für das Amt für gesellschaftliche Angelegenheiten gebaut werden? Welches Parkraumbewirtschaftungskonzept könnte die Parkplatzsituation in der Innenstadt verbessern? Was hat es...

KSSC Mitgliederversammlung

17.02.2018
Grünbek. Am Freitag, dem 23. Februar findet um 20 Uhr die Jahreshauptversammlung des Kabelhorst-Schwienkuhler SC im Gemeinschaftshaus in Grünbek für alle Vereinsmitglieder statt. Neben den Berichten des Kassenwarts und der Trainer der Herren und Jugend stehen die...

Bücherzwerge in der Stadtbücherei

17.02.2018
Neustadt. Am Mittwoch, dem 21. Februar treffen sich die Bücherzwerge in der Stadtbücherei. Um 15.30 Uhr wird für Kinder ab drei Jahren vorgelesen. Im Anschluss an die halbstündige Vorlesezeit können die kleinen Zuhörer gemeinsam mit ihren Eltern im...

FDP-Direktkandidaten

17.02.2018
Ostholstein. Die gewählten FDP-Direktkandidaten für Ostholstein im reporter-Leserkreis: Schönwalde: Georg Khuen, Grube: Hans-Jürgen Löschky, Grömitz, Dahme, Kellenhusen: Heinz Bäker, Beschendorf, Damlos, Lensahn: Rolf Schröder, Altenkrempe, Kasseedorf, Sierksdorf,...

UNTERNEHMEN DER REGION